Neueste Kommentare
Blogarchiv
Herzlich Willkommen!

Wir sind das virtuelle Sturzkampfgeschwader 2 "Immelmann"; ein seit 2001 bestehendes Geschwader, das "IL-2 Sturmovik: Battle of Stalingrad", einen im Zweiten Weltkrieg angesiedelten Online-Flugsimulator, spielt.

Bei uns bist du richtig, wenn du eine Community suchst, um diesen Simulator mit anderen gemeinsam zu spielen.

Formationsflug über Feindgebiet und Wolkendecken.

Am Boden zeichnet sich Moskau ab.

Sonderauftrag für die Immelmänner! Das Stawka hat seine Zelte vor den Toren Moskaus aufgeschlagen. In Anbetracht der immer weiter nach Osten stoßenden Wehrmachtsverbände beginnt der Russe eine letzte verzweifelte Verteidigung der bolschewistischen Hauptstadt zu organisieren. Aus diesem Grund gab das Luftwaffenoberkommando einer handvoll ausgewählter Piloten des Geschwaders Immelmann den Auftrag, das feindliche Hauptquartier zu vernichten. Fünf Heinkel 111 mit je einer Tonne Bombenzuladung, begleitet von zwei Bf 109 E-7, machten sich auf eine Reise von fast 500 Kilometern. Die Einsatzstaffel der Kampfflieger konnte am Gartenzaun Vjazma schnell an Höhe gewinnen und Richtung Osten abfliegen. Über Feindgebiet ging die Maschine eines noch jungen Kameraden durch Motorschaden verloren. Nach etwa einer dreiviertel Stunde Flugzeit drehte der Verband nach Norden und ging in den Zielanflug. Kurz darauf bot sich den Piloten ein erster Blick auf die Metropole an der Moskwa. Bald stellte sich auch heftiges Flakfeuer ein, welches sehr gut an den eigenen Maschinen lag. Eine recht dicke Wolkendecke erschwerte den anfliegenden Kampffliegern zudem, Peilung zum Ziel zu nehmen. Trotz all dieser Widrigkeiten gelang es den tapferen Piloten, ihre Bomben ins Ziel zu bringen. Schicksalschlag allerdings für das Geschwader: kurz nach dem Bombenwurf wurde die Führungsmaschine durch eine Flakgranate zerissen. Alle fünf Besatzungsmitglieder konnten mit dem Fallschirm abspringen, ihr Verbleib ist unbekannt. Die restlichen Maschinen machten sich auf den Weg zurück. Sie verließen auf schnellstem Weg den Schussbereich der Flugabwehr und konnten erfolgreich auf dem Landeplatz von Gzhatsk landen. Die begleitende Jagdrotte hatte während des Fluges wenig zu tun, da es zu keinem Kontakt mit sowjetischen Flugzeugen kam.

Bomben los!

Ein Flaktreffer vernichtet die Führungsmaschine!

Trotz heftiger Flugabwehr landen die Bomben im Ziel!

Kommentar verfassen

Was gibt's Neues im öffentlichen Teil des Forums?
Amazon

Mit einem Einkauf über das Amazon-Banner unterstützt ihr den Unterhalt von Homepage, Forum, Teamspeak und Server.


Spenden

Zur Unterstützung von Homepage, Server und Teamspeak.