Blogarchiv
Herzlich Willkommen!

Wir sind das virtuelle Sturzkampfgeschwader 2 "Immelmann"; ein seit 2001 bestehendes Geschwader, das "IL-2 Sturmovik: Battle of Stalingrad", einen im Zweiten Weltkrieg angesiedelten Online-Flugsimulator, spielt.

Bei uns bist du richtig, wenn du eine Community suchst, um diesen Simulator mit anderen gemeinsam zu spielen.

Am gestrigen Tage traten mehrere wack’re Piloten des Sturzkampfgeschwader 2 „Immelmann“ in die Schlacht. Fünf Maschinen des Typ Junkers Ju 87 erhoben sich vom Flugfeld Karpovka, um verschiedene sowjetische Ziele anzugreifen. Ein Schwarm Jagdmaschinen bot ihnen dabei sicheres Geleit. Nach dem Start folgte, beladen mit einer 1 Tonnen Bombe, der mühsame Aufstieg der stählernen Schwingen am eigenen Gartenzaun. Nach nicht weniger als rund einem Dutzend Platzrunden drehte der angreifende Schwarm auf die feindlichen Stellungen ein. Die Order lautete, eine vorgelagerte Instandsetzungpkompanie, so wie einen Wolgahafen anzugreifen. Um die Ziele zu erreichen, wurde ein gemeinsamer Anflugskurs festgelegt. Am ersten Ziel, die Instandsetzungskompanie, lösten sich zwei Maschinen aus der Formation und stürzten aus rund 2.500 Metern gen Boden. Die Bomben verfehlten nicht ihr Ziel und die feindliche Stellung blieb in Schutt und Asche liegend zurück. Die verbleibenden Flugzeuge setzten ihre Reise über die sowjetische Stadt an der Wolga, die den Namen des bolschewistischen Machthabers trägt, fort. Eine Maschine verlor dabei den Kontakt zum Schwarm und wurde später mittels Rammstoß durch einen Piloten der sowjetischen Luftwaffe vom Himmel geholt. Im tapferen Einsatz gelang es den verbleibenden beiden Stuka, den Hafen zu erreichen und sich wie Falken auf das unter ihn liegende Ziel zu stürzen. Zielsicher konnten auch diese Piloten ihre tödliche Fracht an den Feind bringen. Im Abflug wurden diese beiden Maschinen durch drei weitere sowjetische Jagdflieger angegangen und teils schwer beschädigt. Dank der überlegenen Leistung unserer eigenen Jagdwaffe jedoch, gelang es den Feind von den Kampffliegern abzudrängen und schließlich zu neutralisieren. Beide beschädigte Ju 87 mussten an einem anderen Flugfeld notlanden, wobei eine Maschine durch Bruchlandung zerstört wurde. Der Pilot überlebte. Am Ende des Tages standen somit die zwei erfolgreich zerstörten Ziele zu Buche. Außerdem konnte unsere Jagdwaffe fünf Feindmaschinen zerstören. Die eigenen Verluste beliefen sich auf ein Stuka samt Besatzung, sowie einen rein materiellen Verlust durch Bruchlandung.

Der Schwarm steht zum Start bereit.

Mit lautem Kreischen stürzen sich die Stuka auf ihr Ziel….

…und zerstört!

Feind im Verband!

Jagd, ran an den Feind!

Und ein weiterer Luftsieg!

Kommentar verfassen

Amazon

Mit einem Einkauf über das Amazon-Banner unterstützt ihr den Unterhalt von Homepage, Forum, Teamspeak und Server.


Spenden

Zur Unterstützung von Homepage, Server und Teamspeak.